Bei Löwe und Faultier zu Besuch – Patenprojekt organisiert Zoobesuch

ROSTOCK. Am 21. September war das Patenprojekt mit allen interessierten Paten und Flüchtlingen im Rostocker Zoo. Für viele war dieser Besuch eine Premiere. Dementsprechend sorgten die unterschiedlichen Tiere und Bildungsstationen bei allen für große Augen. Ein Känguru im Baum oder die Fütterung der Affen im Darwineum waren besondere Erlebnisse des Tages. In kleineren Gruppen verbrachten über 40 Teilnehmende über vier Stunden im Zoo.

Das absolute Highlight an diesem Tag: das Darwineum
Die Evolutionsgeschichte, die besonders spielerisch im Darwineum aufgearbeitet ist, war für viele Familien sehr spannend. Den eigenen Kindern bei dieser Gelegenheit mehr über Charles Darwin und seine Theorie zu erzählen, bot sich dabei an.

Die Familien beobachten gespannt die Alligatoren im Tropenhaus; Quelle: RSM

Kommentare sind geschlossen.